Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000PAA85W&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-12-10T17%3A17%3A58Z&Signature=tE4ddC0L0RYBn/m6n37AeqyZk3gv7UnYr6OglbQyjX0%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #548 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Transglobal Underground "Moonshout"

Global Groove – Lebe jetzt, stirb später
(CD; Skycap)

Das aktuelle Line-Up von Transglobal Underground besteht aus dem Programmierer und Drummer Hamid Man Tu, dem Chanteur und Perkussionisten Tuup, dem Multiinstrumentalisten Tim Whelan, dem Bassisten und Sitarspieler Sheema Mukherjee sowie dem Sänger Krupa.
Der treibende Opener "Dancehall Operator" kommt mit verführerischem Chor und kann gut auch als Verweis auf das zurückliegende Schaffen gelten. Dann wird das neue Album weit und offen wie eine bunte Sommerwiese. Und neu: Transglobal Underground rocken jetzt auch das Haus.
In Zusammenarbeit mit Portugals berüchtigtem Blasted Mechanism gelingt "Moonshout" das Kunststück sowohl Dancehall, Indian Rhythms, Brazilian Drum'n Bass, Rap, arabische Strukturen und Pop-Hörgewohnheiten zu verbinden, als auch Ohrwurm an Ohrwurm zu knüpfen, ohne dabei auf Global-typische politische Andockpunkte zu verzichten.
Durch "Swampland" weht ein Hauch Canned Heat und ist dabei sumpfig wie ein Tricky-Track, "Awal" verblüfft mit Orient-Zauber und Natacha Atlas, "Elena" mit Osteuropa-Touch. Der Anfang von "It's A Sitar" könnte direkt aus einem Song für San Remo sein (wäre da nicht diese rockende und rollende Sitar) und "Quit Mumblin'" und "Mera Jhumka" empfehlen sich für jede Bollywood-Breitwand, bevor man im "Spice Garden" entweder der darin weinenden Country-Gitarre oder der Stimme der bulgarischen Vokal-Legende Yanka Rupkina verfällt. [gw: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a116079


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de