Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000E1KKOG&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-10-18T00%3A20%3A22Z&Signature=kOsixQofDMBH/JnNMb3EPf/lLvHTW4WkrcmAK7LI860%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #548 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Various "Bowiemania - Une Collection Obsessionnelle"

Pop – Hommage an den Chamäleon-Mann
(CD; Naive)

The rocker with a thousand and one faces. Zu David Bowie mag man stehen wie man will; dass seine Songs und Melodien längst Kultstatus erreicht haben, lässt sich nur schwer leugnen. Und man mag es kaum glauben: 2007 feiert der 'Thin White Duke' seinen sechzigsten Geburtstag. Ein prima Anlass also für diese nicht nur optisch wunderschön verpackte Hommage an den Chamäleon-Mann, die die französische Produzentin Béatrice Ardisson ("Riomania") auf "Bowiemania - Une Collection Obsessionnelle" zusammengetragen hat.
Das Album schließt offiziell mit dem herrlich ruppigen "Jean Baltazaarrr" (aka "The Jean Genie"), das das belgische Urgestein Arno zusammen mit Beverly Jo Scott zelebriert. Schon allein wegen diesem Hammer kommt man an dieser CD nicht so einfach vorbei. Natürlich auch wegen Emilie Simons' Version von "Space Oddity", jener traurigen Mär des verlorengegangenen Weltraumfahrers Major Tom, der man im beeindruckenden Hidden Track und der Chor-Interpretation des Langley Schools Project noch einmal begegnen wird. »Planet earth is blue and there is nothin' I can do.«
Ohrmäßig verbeißen kann man sich aber auch sehr gut bei "Ziggy Stardust" von The Gourds und dessem »Making love with his ego« als Americana-Folk, bei Los Chicros melancholischen Betrachtungen in "Changes" oder bei Rhonda Harris' "China Girl", wo nicht nur die Textzeile »I ruined everything you are« schwer nach Calexico und Howe Gelb schmeckt. Weiterer Erwähnung würdig: Yann Tiersen & The Divine Comedy "Life on Mars?", Microsillon feat. Eugénie Alquezar "This Is Not America", The New Standards "All The Young Dudes", The String Quartet "Ashes To Ashes" und Cocosuma "The Man Who Sold The World". [gw: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a115957


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de