Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000O5AYCA&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-10-22T04%3A52%3A14Z&Signature=Wkw1lf3imf09vxELrMhiOxjsUPzcPIT1PJ30LOcMw/U%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #537 vom ..
Rubrik Neu erschienen

The National "Boxer"

Indiefolk, Sadcore – viel Cohen, Cave und Joy Division
(CD, LP; Beggars Banquet)

Dunkel und düster wirkt dieses Album. Schon im ersten Lied nuschelt Matt Berninger wie Stuart Staples aus den Lautsprechern. Später wirkt die Stimme dann eher wie Nick Cave und Leonhard Cohen. Fast könnte man meinen der Gesang sei das Grundgerüst auf das die fünf Bandmitglieder, zusammen mit diversen Gastmusikern, dann die anderen Tonspuren gelegt haben. Streicher, Bläser und Backgroundstimmen bleiben zwar immer im Hintergrund, geben aber den einzelnen Songs die Unverwechselbarkeit und das Besondere. Dann wäre da noch das ungewöhnich gespielte und in den Vordergrung gemischte Schlagzeug. Oft verleiht es den Songs den nötigen Pfiff. Manchmal klingt es wie bei einer Marschkapelle, manchmal wie eine Schießbude, nach einiger Zeit auch nervig.
Ein schönes Album ist es trotzdem geworden, weil es den Songs nicht an guten Texten und der nötigen Tiefe fehlt. Laut Interview im Rolling Stone haben die Musiker das Album "Boxer" genannt, weil die Charaktere in den Songs viel mit sich und der Welt zu kämpfen haben. Das wird wohl noch eine Weile so bleiben. [lp: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a115821


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de