Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000EZMQQW&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2022-06-28T10%3A02%3A24Z&Signature=4rechh8yVhyhUz4xAVIg7y/UIxd60t1OWLyzw7ca9Ko%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #481 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Bruce Springsteen "We Shall Overcome - The Seeger Sessions"

Protestsongs – Der Boss mehr als gelungen auf den Pfaden von Pete Seeger
(CD+DVD, DualDisc, LP; SonyBMG)

"Springsteen kann immer noch scheitern" schrieb Greil Marcus 1999 anlässlich dessen 50. Geburtstags. Und weiter: "Springsteen will noch mehr, als er kriegen kann. Die Welt, wie sie ist, widerspricht seiner sentimentalen Deutung heute genauso wie damals, als er noch überhaupt keinen Hit hatte." Danach erschienen außer "Live In New York" noch "The Rising" und "Devils & Dust" und er ist nicht gescheitert.
Nun kommt "We Shall Overcome", sein 21. Album, zum ersten mal eines mit Fremdkompositionen. Songs aus Pete Seegers Feder bzw. zum größten Teil Lieder, die auch Seeger schon interpretierte. Protestsongs also. Bürgerrechte, Anti-Rassismus, Umweltschutz. Die Themen heute sind dieselben wie für Seeger in den 1950er und 1960er Jahren. Protest hat sie nötig, diese stark von Amerika geprägte Welt und Bruce Springsteen, der schon immer Meinung hatte ohne mit ihr hausieren zu gehen, bezieht in den letzten Jahren deutlich Stellung. "Eyes On The Prize" singt der Mann, dessen Plattenvertrag sich laut Presseberichten auf 114 Millionen Dollar beläuft – und bleibt dennoch glaubwürdig. Er gospelt bei "Oh, Mary, Don't You Weep", einem der wichtigsten Lieder der schwarzen Bürgerrechtsbewegung, singt Shanties ("Pay Me My Money Down"), Minstrel Songs ("Old Dan Tucker") und natürlich Outlaw Balladen ("Jesse James"). Die 15 Songs (13 auf der CD, zwei weitere auf der beiliegenden 30-minütigen DVD) wurden live eingespielt bei sich zu Hause mit einer 14-köpfigen Band inklusive Bläsern (u.a. Art Baron und Richie 'La Bamba' Rosenberg), Banjo, Fiddle (Soozie Tyrell, neben Ehefrau Patti Scialfa die einzige Verbindung zur E-Street Band), Waschbrett und Akkordeon. Und während Pete Seeger nicht gerade als Party-Hengst bekannt ist, machen "The Seeger Sessions" unverschämt viel Spaß. "So, turn it up, put on your dancin' shoes, and have fun", schreibt Springsteen im Booklet und es ist fast unmöglich, dieser Aufforderung des generationsübergreifenden Family-Albums nicht nachzukommen. Das amerikanische Mainstream-Radio hat Springsteen natürlich verloren. Aber das mochte das Original schon nicht, und genausowenig wird es an den rumpelnden Versionen der Seeger-Session-Band Freude haben. In seiner Karriere allerdings ist Bruce Springsteen einen bedeutenden Schritt nach vorne gegangen und hat ein wirklich großes Album abgeliefert.
Am 17.5.2006 spielt Bruce Springsteen mit der Seeger Session Band in Frankfurt/Main ein einziges Konzert in Deutschland, ich freue mich schon tierisch auf die Live-Umsetzung.
"We Shall Overcome" erscheint als CD+DVD, als DualDisc und – wenn auch erst am 26.5.2006 – als LP. [pb: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a114407


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de