Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #365 vom 03.11.2003
Rubrik Neu erschienen

Abbey Lincoln "It's Me"

Jazz – Goldstücke im Trüben
(CD; Verve)

Eigentlich kann ja nichts schief gehen, wenn man eine große Sängerin wie Abbey Lincoln mit einem enfühlsamen Pianisten wie Kenny Barron, dem soliden Bass und Schlagzeug von Ray Drummond und Jaz Sawyer kombiniert und dann noch Arrangements von Alan Broadbent schreiben lässt. Aber irgendwie funktioniert das hier doch nicht wirklich. Mal wirkt die brüchige Stimme von Abbey Lincoln wie ein Fremdkörper in der heilen Welt, mal können die Solisten James Spaulding (as, fl) und Julien Lourau (ts, ss) nicht recht überzeugen. Dazwischen gibt es dann aber doch kleine Gold-Stücke, bei denen alles passt, wie z.B. "They Call It Jazz". Und dafür lohnt sich's dann doch wieder. [sg:@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111145


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de