Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B004BQ4K9Q&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-10-18T00%3A17%3A20Z&Signature=KHa1/Dko5beaUOdNyB4ZX798ZoRXU1CGdQXZzcBfIds%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #702 vom ..
Rubrik Neu erschienen

The Preacher & The Bear "Suburban Island"

Folk aus dem Norden, einfach und nett
(CD; Blackstar)

Elin Piel und Fredrik Pettersson sind die normalen Folker in der Riege schwedischer Liedermacher – nicht so abgründig wie beispielsweise Murder, nicht so trunkenboldig wie Friska Viljor und nicht so durchgeknallt wie Fredrik. The Preacher & The Bear fehlt so das eindeutige Markenzeichen ihrer Kollegen. Fredrik Pettersson sorgt wechselweise für luftiges Fingerpicking und beschwingte Gitarrenrhythmen, das Singen überlässt er seiner Duo-Partnerin mit ihrer hellen, freundlichen, aber keineswegs außergewöhnlichen Stimme. Wenn Elin Piel betont gefühlvoll wirken möchte, legt sie ein leichtes Knarzen in die Stimme. Abgesehen davon, dass sie es – etwa bei "The Reason" – übertreibt, nutzt sich der Effekt rasch ab. Die Stücke hätten es nicht notwendig und auch das bodenständige Duo-Konzept kann tragfähig sein. Dazu haben sich die beiden einige Freunde eingeladen. Das führt zu einer angenehmen Mischung an akustischen und elektronischen Instrumenten, raunenden Chören und durchaus opulent wirkenden Arrangements. Diese sind zwar durchweg einfach – mitunter bilden simple, auf der Orgel gespielte Akkorde das Fundament –, aber trotzdem nicht ohne Wirkung.
The Preacher & The Bear geben nicht vor die Folkmusik zu revolutionieren – aber sie bringen eine Spielart, die man durchaus gerne hört. [noi: @@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a119419


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de