Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B00104CIN2&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2021-12-01T07%3A20%3A16Z&Signature=4nnlxP7pT9/gZs/rAopJWWycAp22Ywk1ni1WIAESOJY%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #598 vom ..
Rubrik Frisch aus den Archiven

Dennis Wilson "Pacific Ocean Blue & Bambu"

Sonnyboy Dennis und die Tiefsee der Seele oder: Good guys go first
(2CD; Sony BMG)

Ein wunderbares und unglaubliches Album vom anderen Genie der Beach Boys wurde rechtzeitig zum 25. Todestag von Dennis Wilson wiederveröffentlicht: "Pacific Ocean Blue" (1977) als Deluxe-Ausgabe mit 44-seitigem Booklet, 33 Songs, vielen Bildern, PDF-Dateien ("Chronology Of A Solo Artist"), sowie dem bislang unveröffentlicht gebliebenen zweiten Album "Bambu" (1979).
Beide Werke des Sonnyboys mit Tiefgang müssen zu den herausragenden Werken ihrer Zeit gerechnet werden und beide strahlen auch lange nach ihrer Entstehung mit dieser magischen Energie, die auch den Surfer, Rennfahrer und Schlagzeuger der Beach Boys als Person ausgezeichnet hat. »That's the Dennis, his head full of music, his heart full of love (even when it was broken), ants in his pants and his pockets full of stuff to be given away.«
Die Songs von "Pacific Ocean Blue" und "Bambu" überraschen mit nicht erwarteter Ernsthaftigkeit eines kalifornischen Freigeistes und erinnern (trotz der Thematik Meer) weniger an den Sound der Beach Boys, als an offene Strukturen einer Band wie z.B. Steely Dan. Mit Tuba, Cello, Marimba, Glockenspiel, Moog, Hammond-Orgel, Trompete, Zither, Blue Jazz und Co-Autoren wie Gregg Jacobsen, Steve Kalinich, Carli Munoz, Carl Wilson und Geoffrey Cushing Murray erschafft sich Dennis Wilson einen Traum, in dem er schließlich selbst verschwinden wird. »Everything that I am or will ever be is in the music. If you want to know me, just listen.«
Auf dem ersten Soloalbum eines Beach Boys begegnet man narkotisierenden Landschaften ("Moonshine", "Dreamer"), der Faszination der Elemente ("River Song", "Pacific Ocean Blue"), Versuchen im Loslassen ("Farewell My Friend", "Time", "End Of The Show"), der Suche nach Liebe und dem Leiden daran ("Thoughts Of You", "Rainbows", "You And I"). Auch das bisher nie gehörte Bonusmaterial lässt staunen: "Tug Of Love" hätte selbst Bruder Brian nicht besser hinbekommen und bei der Ballade "Only With You" fließen ebenso Tränen der Ergriffenheit wie bei den Instrumentalgiganten "Holy Man" und "Mexico".
Mit Ausnahme des autobiographischen "All Alone" enthält die zweite CD "Bambu (The Caribu Sessions)" ausschließlich bislang unveröffentlichtes Material des nie abgeschlossenen Nachfolgealbums zu "Pacific Ocean Blue". Während "It's Not Too Late" an einen herzergreifenden Gegenentwurf zu "The Long And Winding Road" der Beatles erinnert, die heftig rockenden Songs "Wild Situation" und "Time For Bed" einen ganz anderen Weg gehen, führen "Love Remember Me", "Love Surrounds Me", "I Love You" und "Are You Real" erneut in die zerrissene, melancholische Seele und Themenwelt Dennis Wilsons.
Als Ergänzungen seien die DVD "Dennis Wilson Forever" (Interviews With The People Who Knew Him Best) von Billy Hinsche empfohlen, die durch interviewte Freunde, Familienmitglieder und Musikerkollegen auf Wilsons Persönlichkeit eingeht, sowie Jon Stebbins Buch "Dennis Wilson. The Real Beach Boy". [gw: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a117299


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de