Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000HT39DY&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-10-18T00%3A16%3A27Z&Signature=RnATFHUgXrQN9Opeg1sHzsO8IKomSLfk5ciSfWrtX88%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #510 vom ..
Rubrik Tipp der Woche

Dirty Dozen Brass Band "What's Going On"

Brass-Band-Soul – Eine tiefe und eine höchst aktuelle Verbeugung
(CD; Evangeline)

Die Antwort in Musik: beißend, treffend, gleichzeitig schiebend und groovy. Es geht nicht (nur) darum Häuser wieder aufzubauen oder ein Las Vegas des Südens zu errichten, es geht um den Erhalt einer Kultur.
Als Marvin Gaye 1971 mit "What's Going On" das wohl wichtigste Soul-Album aller Zeiten veröffentlichte, ging es auch um viel. Für ihn selbst, der sich loslösen wollte vom smarten Popstar-Image hin zum ernst zu nehmenden Künstler, aber vor allen Dingen für die schwarze amerikanische Gesellschaft. "What's Going On" in einem Land, in das schwarze Vietnamveteranen zurückkehren, ein Land, für das sie gekämpft haben, und das ihnen immer noch feindlich gegenüber steht, ja eigentlich nichts mit ihnen zu tun haben will.
"What's Going On" in einer Stadt wie New Orleans. Wenn die Jungs der Dirty Dozen Brass Band 35 Jahre nach Gayes Veröffentlichung diese neun Songs wieder einspielen, geht es auch ihnen um viel, in einer Stadt für die sie gekämpft und gelebt haben, die ihnen aber anscheinend feindlich gegenüber steht: Die ersten Worte auf der CD gehören New Orleans' Bürgermeister Ray Nagin, ein Sample, bereits unterlegt von Terence Higgins' unglaublich schiebendem Groove, Bläsern, die bekannte Melodie des Titelsongs und dann: Chuck D, die Antwort in Musik, beißend, treffend!
Die Dirty Dozen Brass Band und ihre Gast-Vokalisten Chuck D, Bettye LaVette, Ivan Neville, G. Love und Guru halten sich an Marvin Gayes Songabfolge, an sein Statement. Natürlich mit ihren fantastischen Mitteln und unglaublich aktuell: LaVettes fast brüchige Stimme für "What's Happening Brother", "Save The Children", "Mercy Mercy Me (The Ecology)" mit G. Love und das beste, letzte Lied eines Albums, "Inner City Blues (Make Me Wanna Holler)" mit Guru. Die Dirty Dozen Brass Band, mal schiebend und fordernd, mal Jazzband, mal Groove-Maschine, unglaublich präzise, unglaublich geil, unglaublich erschütternd.
Die Antwort in Musik: beißend, treffend. Häuser sind zerstört, aber ein Tor, wer glaubt er könne diese Kultur klein kriegen. [pb: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a115223


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de