Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000B5JS52&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-11-19T06%3A33%3A23Z&Signature=ZgZqAIooQFc1mnawY9cf6r29KaA9bNDRI%2BSjZrBDRCY%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #461 vom ..
Rubrik Neu erschienen

The Beta Band "The Best Of The Beta Band - Music"

Abschiedsgruß der britischen Pop-Exzentriker
(2CD; Regal)

Acht Jahre und vier Alben lang ("The Three E.P.'s" mitgerechnet) folgte die spleenige Beta Band aus Edinburgh mit ihrem ätherischen Neo-Psychedelic-Pop kompromisslos dem Motto 'l'art pour l'art' und blieb damit ein steter Geheimtipp unter Kritikern, experimentierfreudigen Kollegen wie Radiohead oder Beck sowie einer überschaubar bleibenden Schar abenteuerlustiger Hi-Fideliker. Im Dezember 2004 beendete eine erfolgreiche Abschiedstour die kommerziell eher desaströse Bandgeschichte. Das Quartett geht seitdem unterschiedliche musikalische Wege: Von Richard Greentree ist ein Solo-Album zu erwarten, John Maclean und Robin Jones arbeiten mit Lone Pigeon aka Gordon Anderson als The Aliens weiter, und Steve Mason veröffentlicht unter dem Pseudonym King Biscuit Time.
Mit "The Best Of The Beta Band - Music" verabschiedet man sich von allen Fans und Nachholbedürftigen: CD1 ist eine 16 Stücke umfassende Bündelung favorisierter Studioaufnahmen und tatsächlich ausgekoppelter Singles; CD2 liefert einen Mitschnitt des ausverkauften Farewell-Gigs im Londoner Shepherds Bush Empire am 29.11.2004 und dokumentiert die freakigere Seite der Beta Band, die sich vage zwischen den frühen Pink Floyd und jüngeren Kollegen wie Gomez beschreiben lässt.
Ein exzentrisches Doppelpack, das von Fast-Hits wie dem downbeatigen "Squares" oder der entrückten Piano-Ballade "Gone" bis hin zu abstraktesten Klangstrukturen reicht.
PS: Parallel erscheint auch eine Best-Of-Doppel-DVD "The Best Of The Beta Band - Film" mit Kurzfilmen, Videos, Single-Promos, Documentaries und vier Live-Tracks aus dem Shepherds Bush Empire. [bs: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a113715


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de