Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=3895849936&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-11-19T06%3A37%3A00Z&Signature=uaOnR2YJt4yEUnXQWs6r4LgxHxBIgTA3L2Iv3rwoqDQ%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #324 vom ..
Rubrik Texte - lesen oder hören

Herman Melville / Klaus Buhlert "Moby Dick"

Hörspiel: Packend und genial, wie "Der Herr der Ringe"
(10CD; Hörverlag)

Dieses Hörspiel ist ein genialer Wurf und in seiner aufwändigen Machart (hinreißende Sprecher, Musik, Geräusche, komplexe Erzählebenen) längst vergleichbar mit dem monumentalen "Der Herr der Ringe". Kurz: Jeder Ohrenfan sollte sich dieses CD-Pack in die Gehörgänge ziehen.
Vorweg Details: Der New Yorker Herman Melville (1819-1891) war Zeit seines Lebens ein scheiternder Schriftsteller. Kritiker zerrissen seine Romane, auch "Moby Dick" (1850), als blöden Schund, die Leser mochten seine Bücher nicht. Melville war klar, dass gerade "Moby Dick" kein leichtes Büchlein ist: "Es ist besser, auf der Suche nach Originalität zu scheitern, als mit einer Nachahmung Erfolg zu haben."
Der Ruhm also kam nach Melvilles Tod. 1925 kam der erste Film namens "Moby Dick" heraus, die erste deutsche Buchübersetzung erschien kurz zuvor. Und wer bisher bloß Verfilmungen kennt oder die gekürzten Hörbuchausgaben oder die sämtlich auf die Walfang-Story gestutzen Ausgaben, der kennt "Moby Dick" nicht. Rund um die Walfang-Geschichte webt Melville lebensanschauliche Gedanken rund um Religion und Philosophie seiner Figuren – von denen Erzähler Ismael zwar die zentrale aber eben nur eine unter mehreren ist. Und genau dies komplexe Gewebe aus Abenteuerbuch und philosophisch-psychologischem Essay packt das Hörspiel an den Haaren. Die heikle dramaturgische Herausforderung hat der Hörspiel-Profi und -Magier Klaus Buhlert auf verschiedene Erzählebenen montiert. Die Stimmen der Sprecher? Exzellent! Rufus Beck (Ismael), Melville (Felix von Manteuffel), Ahab (Manfred Zapatka), Starbuck (Ulrich Matthes) plus zwanzig Schauspielerstimmen mehr.
Fazit: Für Audiofreaks das schönste Weihnachtsgeschenk, das ich mir denken könnte.
Der Bayerische Rundfunk strahlt das Hörspiel in zehn Teilen vom 28.12.2002 bis 6.1.2003 täglich um 11h und als Wiederholung um 19h in seinem Programm Bayern2Radio aus. Zur Zeit gibt es zudem etliche Sendungen rund um "Moby Dick". [vw]


Permalink: http://schallplattenmann.de/a109940


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de