Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #235 vom 26.02.2001
Rubrik Neu erschienen

Zero Down "With A Lifetime To Pay"

Punk – jetzt auch in abwechslungsreich
(CD, LP; Fat Wreck)

"No Apologies" heisst ein Song auf dem Debütalbum der Band. Zumindest für die Musik müssen sie sich nicht entschuldigen. 13-mal quer durch den Punk-Gemüsegarten. Das Label sieht die Vielfalt als Konsequenz der unterschiedlichen Vorlieben des Trios: Sänger und Bassist Jim kommt vom Punk, Gitarrist John steht auf Reggae und Hip Hop und Schlagzeuger Milo fühlt sich im Jazz zuhause. Ich nehme das einfach mal so hin und schließe mich dieser Meinung an. Hinzu kommt, dass Zero Down zwar abgehen wie Nachbars Katze, aber nicht auf der penetranten Spaßwelle reiten. Von melodischen Rocknummern (z.B. "Temptation") bis zum Hassbrocken "A Million More" ist Alles dabei. In "Empty Promised Land" gelingt dem Sänger das Kunststück, eine Zeile in der perfekten Greg Graffin-Modulation zu singen – von anderen Bands oft versucht, selten erreicht. A propos Bad Religion: Deren textliche Klasse haben Zero Down noch nicht, warten aber dennoch mit sehr durchdachten Lyrics auf. [dmm:@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a106651


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de