Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000FKO3AI&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-12-11T04%3A15%3A53Z&Signature=QqtA/%2BflqQLNYdSvGpSkPzwIvLVAV6Dji3ie2ae089M%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #498 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Golden Smog "Another Fine Day"

Brit-Rock-Americana mit Allstars
(CD, LP; Lost Highway)

Wenn Jeff Tweedy (Wilco), Gary Louris, Marc Perlman und Kraig Jarret Johnson (Jayhawks) gemeinsam mit Dan Murphy (Soul Asylum) Musik machen, kann nichts schief gehen. Zumindest nicht viel. Auch wenn die Golden-Smog-Alben bis heute nie Offenbarungen waren, schlecht war nichts von dem, was die wechselnde Gruppe voller Alt.Country-Helden fabriziert hat. "Another Fine Day" bildet da keine Ausnahme. Louris und Johnson drücken dem Album ihren Stempel auf, halten es zusammen und liefern einen Indie-Pop-Kracher nach dem anderen mit ganz viel britischem 60er-Jahre-Einfluss ab.
Durchbrochen werden die Rocksongs vor allem von drei langsamen, getragenen Stücken, für die jeweils Tweedy verantwortlich zeichnet. Neben zwei Kollaborationen mit Louris (grandios: "Listen Joe") liefern beide eine fast originalgetreue Duett-Coverversion des Dave-Davies-Titels "Strangers" ab. Eine treffende Wahl, ist es doch zum einen ein Beweis für den britischen Einfluss auf das Band-Kollektiv, zum anderen ein sehr amerikanischer Kinks-Titel – perfekt also für die Americana-Allstar-Truppe.
Zu dieser ist nun auch Linda Pitmon gestoßen, Lebensgefährtin und Schlagzeugerin von Steve Wynn. Sie liefert einen perfekten Rhythmus-Teppich und bekommt weibliche Unterstützung durch Muni Camon. Der Gesang der Frau von Produzent Paco Loco macht "Cure For This" zu einem Höhepunkt des Albums. An Höhepunkten mangelt es wahrlich nicht, denn Dan Murphy darf mit "Hurricane" gleich danach einen nachlegen. Ohnehin sind gerade die Titel, die nicht von Louris/Johnson geschrieben sind, musikalisch am spannendsten – auch wenn die ex-Jayhawks das Ganze zusammenhalten. Hoffentlich gelingt ihnen das noch eine ganze Weile! [hb: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a114794


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de