Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000UGXF0G&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-11-28T22%3A56%3A09Z&Signature=hbb3hsFWWERzx264qFTT0QCIxykKvW8aKuYQ7gXNxM0%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #571 vom 18.02.2008
Rubrik Neu erschienen

Various / Alban Berg Quartett "Hommage"

Klassik – Retrospektive des berühmten ABQ (1979-2000)
(5CD; EMI Classics)

Das Alban-Berg-Quartett war seit seiner Gründung 1971 schnell zu einem der weltweit führenden Streichquartette avanciert. Neben zahlreichen Einspielungen klassischer und romantischer Streichquartette, hatte sich das Wiener Ensemble stets auch um die Musik des 20. Jahrhunderts bemüht, wie auch schon der Name anzeigte. Vor rund einem Jahr hatte das ABQ bekannt gegeben, dass man sich zum Ende der Spielzeit 2007/08 auflösen werde. Der Anlass scheint also mehr als willkommen, dieses Ensemble mit einer Retrospektive auf fünf CDs zu würdigen.
"Hommage" spannt einen Bogen vom "Kaiserquartett" von Joseph Haydn (1732-1809), über Kompositionen von Ludwig van Beethoven (1770-1809), Franz Schubert (1797-1828), den osteuropäischen Meistern Bedřich Smetana (1824-1884), Leoš Janáček (1854-1928) und Béla Bartók (1881-1945), dem Namengeber Alban Berg (1885-1937) bis hin zum zeitgenössischen Komponisten Wolfgang Rihm (*1952). Alle Werke sind löblicherweise vollständig und hier in zum Teil unveröffentlichten Live- und Rundfunk-Aufnahmen vor, wie gewohnt in exzellenten Darbietungen.
So bedauerlich das Abtreten des Quartetts ist (der Tod des langjährigen Viola-Spielers Thomas Krakuska war der Auslöser), so erfreulich ist diese "Hommage" an die Komponisten der Kammermusikliteratur, an das Publikum, das dem Ensemble stets wohlgesonnen war und das Alban-Berg-Quartett selbst, das mit zahlreichen Referenzaufnahmen einen wichtigen Beitrag zur Diskografie der Kammermusik beigetragen hat. [sal:@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a116715


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de