Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000EZ8OHM&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-10T22%3A50%3A56Z&Signature=8izZtRrb3Ewy3V8Pee1YdpiZyX5cCartfrbeXqoUB4A%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #486 vom 29.05.2006
Rubrik Neu erschienen

Pet Shop Boys "Fundamental"

Elektro-Pop – Almost back into the eighties
(CD, 2CD; Parlophone)

Neil Tennant und Chris Lowe haben wohl mittlerweile alle Peinlichkeiten des Pop-Business inklusiver einiger grausiger Geschmacksverirrungen in den 1990ern ("Go West") hinter sich gelassen und sind – schau an, schau an – wieder genau dort gelandet, wo sie dereinst gestartet sind, nämlich beim Elektro-Pop der 1980er Jahre. Zumindest musikalisch bewegt sich "Fundamental" in ähnlichen Gefilden, wie sie dereinst zu seligen "West End Girls"-Zeiten anfingen, obwohl sie heute deutlich professioneller und satter im Sound sind als 1985. Für den vielschichtigen Klang des Albums, das auch unüberhörbare Kraftwerk- und New Order-Referenzen aufweist, zeichnet sich Starproduzent Trevor Horn aus, der mit dem Duo bereits 1988 auf "Introspective" zusammenarbeitete. Textlich nehmen die Pet Shop Boys heuer kein Blatt mehr vor den Mund und reimen süßlich-unschuldig und boshaft-meisterlich über das wahre Gesicht von Fernsehpredigern ("The Sodom And Gomorrah Show", das wird ein Megahit), George W. Bush ("I'm With Stupid") und Erektionsstörungen ("Casanova In Hell").
Zusammen mit ihrem unnachahmlichen Gespür für radiotaugliche Hit-Melodien machen der Sound und die Texte aus "Fundamental" ein starkes Pop-Album. Die Pet Shop Boys belegen, dass man ein fast durchgängig tanzbares Pop-Musikalbum auch intelligent und amüsant gestalten kann. [sal:@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a114575


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de