Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #441 vom ..
Rubrik Feature

Logo von http://www.12rec.net/

12rec.net: Ein Internetlabel aus Dortmund

In Zeiten wie diesen, wo die Umsätze der CD-Verkäufe zurückgehen und mehr und mehr Musik aus dem Netz geladen wird, war die Gründung eines Labels wie 12rec eigentlich nur eine Frage der Zeit. Die CDs kann man sich auf der Internetseite ausschnittweise als MP3 anhören und dann auch direkt dort bestellen, verschickt werden dann einfache CD-Rs mit wenig opulentem, aber ambitioniertem Artwork.
Dabei arbeitet 12rec in Dortmund nach dem Prinzip der Entropie: alles im Universum strebt einem Zustand der erhöhten Unordnung zu. Dagegen hilft: Jeden Tag ein bisschen aufräumen. Oder eben ein Netlabel gründen und damit ein wenig Licht ins Dunkel bringen. Das mag Sisyphusarbeit sein, kann aber auch Spaß machen. Wichtig ist, dass man dabei nicht nur nach dem Geld geht: So ist das mit der Kunst.
Die musikalische Bandbreite reicht von verjazzter Kopfmusik über HipHop bis hin zu Postrock. Tupolev zum Beispiel machen Artfolk für den Wiener Untergrund, eine Musik, die langsam um sich selber kreist, im Stillstand zu wabern beginnt und mit den unmöglichsten Instrumenten und Samples arbeitet. Die stimmlichen Einlagen, mehr geschlurft als wirklich gesungen (bei 40 BPM kein Wunder) sind sicherlich nicht jedermanns Sache, manchmal möchte man ihnen einen Tritt in den Hintern verpassen, damit sie nicht einschlafen (und man selbst auch nicht), aber als Experiment ist das durchaus interessant.
Milhaven aus Bochum dagegen bewegen sich auf den Pfaden des Postrocks à la Mogwai und Konsorten. Mal laut, mal leise, hinter den gezupften Gitarren lauern schon die bombastischen Gewitter, man hat Mut zu großem Pathos und sehr vielen hohlen Gesten. Das ist technisch auf höchstem Niveau, wenn auch die wirklichen Überraschungen fehlen.
12rec ist übrigens immer auf der Suche nach neuer spannender Musik. Wenn ihr und eure Band also gebraucht werdet in dieser unordentlichen Welt, und wenn ihr was zu sagen habt, dann meldet euch in Dortmund. [tm]


Permalink: http://schallplattenmann.de/a113377


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de