Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #434 vom 02.05.2005
Rubrik Neu erschienen

Inselplatten von Aydo Abay (Blackmail/Ken)

Ähnlich bunt wie das Cover-Album "I Am Thief" ist die Inselauswahl des Blackmail- und Ken-Sängers Aydo Abay.

  • Udo Lindenberg & das Panikorchester "Ball Pompös" – "Riskante Spiele" oder "Jonny Kontroletti" sind Klassiker, die in Deutschland einfach unerreicht bleiben. Obwohl mich diese Platte Jahre nach ihrem Erscheinen erreicht hat, war ich selten so unterhalten wie hier.
  • Charles Mingus "The Black Saint And The Sinner Lady" – Auf einer Insel wird man entspannte Hintergrundmusik brauchen. Diese Platte ist perfekt dafür geeignet. Mit einem Hauch von guter Laune im Ohr, lässt es sich bestimmt lässiger in der Sonne liegen.
  • Porf "Früher als hier" – Eine Platte die immer bestehen wird. Kommt bestimmt gut, wenn's mal auf Helgoland regnet.
  • Björk "Homogenic" – Auf dieser Platte gibt es immens viele Tipps von einer, die es wissen muss, da sie ja von einer Insel kommt.
  • The Cure "Head On The Door" – Wenn man heute alte Cure-Platten anhört, mag man gar nicht glauben, dass dies früher wohl die Alternative gewesen sein soll. Heute findet sogar meine Mutter einige Cure-Stücke hörbar und ich finde dieses Werk immer noch zeitlos.
  • Nick Drake "Pink Moon" – Apropos zeitlos: Dass diese Platte auch in hundert Jahren noch gehört wird, daran besteht wohl kein Zweifel. Ich bin jedes mal aufs neue berührt von dieser Intensität und der Kraft, welche von dieser Platte ausgehen.
  • Emiliana Torrini "Fisherman's Woman" – Dieses Album habe ich erst vor ein paar Tagen bekommen und bin immer noch ergriffen. Hier verhält es sich ähnlich wie bei mir und Brian Molko: Nix gemeinsam, aber ich muss immer an Björk denken.
  • The Flaming Lips "Yoshimi Battles The Pink Robots" – Jahrhundertwerk!
  • Nine Inch Nails "The Fragile" – Erinnert mich sehr oft an "The Wall". Pink Floyd kann ich aber nicht mehr hören, seitdem ich nicht mehr kiffe und das ist auch gut so, denn die NIN-Variante ist in sich geschlossener und weckt Abenteuerlust beim Hören. Die Entdeckungsreise ist noch lange nicht abgeschlossen und dauert hoffentlich noch lange an.
  • Depeche Mode "Music For The Masses" – ...oder "Violator" ...oder "Songs Of Faith And Devotion" oder irgendwas von den Beatles ...oder einen iPod, da muss ich nicht soviel mitschleppen.
[dmm]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


URL: http://schallplattenmann.de/a113211


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de