Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0006DTZ5M&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-07T23%3A30%3A57Z&Signature=DPV1/e/ppjZ8NdIIne0w0hT30S3IITs5VcHvmt%2BvOAI%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #421 vom 31.01.2005
Rubrik DVD - Musik sehen

Lemon Jelly "'64-'95"

Downbeat & Design – Breitwandfunktionalität durch Rekonstruktion einer retardierenden Rotatorenmanschettenruptur unter besonderer Berücksichtigung symbolischer Gleichungen für Mehrkörpersysteme mit kinematischen Schleifen
(DVD; XL)

Piep, piep. Fred Deakin und Nick Franglen kehren zurück. Und tatsächlich: Lemon Jelly überraschen gewaltig. Denn wer hätte gedacht, dass das neue Werk ein solch beliebiges Einerlei werden könnte. Ein Cover-Album mit zehn überarbeiteten Lieblingssongs der letzten 30 Jahre. Von Albert Hammond über Masters Of Reality bis William 'Kirk' Shatner. In dieser Küche blubbert, flirrt und zischelt alles ziemlich lau. Wie unter einer pathetischen Käseglocke. Keine Tiefe, keine Ideen, kein Verve. Die Melodien scheinen von einem schlechtgelaunten Computerprogramm zu stammen und Fahrstühle in aller Welt dürfen sich schon mal freuen. Jene Horizonte von einst sind nun wohl tatsächlich verloren.
Während sich die Tracks in ihren eigenen Oberflächen ergeben, erweisen sich die zehn bunten und graphisch anspruchslos animierten Videoclips fast ausnahmslos als Kinderzimmerkram. Mehr als einmal guckt das keiner an. Eine Ausnahme ist vielleicht "88 aka Come Down On Me" mit ganz wenig Teletubby-Quark und ganz viel James Bond-Vorspann-Bombast. [gw:@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a112618


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de