Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0002UNQQI&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-12-11T09%3A58%3A10Z&Signature=6w80Cqr0e%2BjhDrGrDx1CuLvoElCggrS3iJ%2BOkfRdiSk%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #409 vom ..
Rubrik Tipp der Woche

Khaled "Ya-Rayi"

Raï, oder genauer: ArabFlamencoAfroMusetteLatinPop
(CD; Emarcy)

Er mache nur Unterhaltungsmusik, spielt Khaled im Doku-Video zur Produktion von "Ya-Rayi" seine Leistung charmant herunter. Das hat er immer schon exzellent gemacht und taktisch so geschickt inszeniert (indem er sich von Jean-Jacques Goldman mit "Aïcha" den dafür notwendigen Hit schreiben ließ), dass er zum ersten arabischen Star des französischen Publikums wurde. Ein vergleichbar mitreißender Hit mag zwar auf "Ya-Rayi" fehlen, doch dafür glänzt das Album mit seiner ganzen Bandbreite: Vom croonenden Auftakt "Mani Hani" über traditionellere Raï-Songs wie "El H'mam" bis zum Fetzer "Yema Yema". Mit "H'Mama" verlässt Khaled zudem die Grenzen des Raï; diesen Chaâbi-Song – Chaâbi ist ein aus Algier stammender populärer urbaner Musikstil – singt Khaled im Duo mit Altmeister Blaoui El Houari.
Wie gewohnt verquicken die raffinierten Arrangements traditionelle und moderne Elemente. Ein Dub-Bass, das von Khaled mitunter selbst gespielte Musette-Akkordeon, Flamenco-Gitarren und orientalische Streicherensembles über afrikanischen oder lateinamerikanischen Rhythmen verschmelzen zu einer treibenden Melange. "Ya-Rayi" knüpft damit musikalisch an Khaleds erfolgreichstes Album "Sahra" an. Das klingt zwar nicht gleich wie der große Fortschritt, doch Khaled tritt keineswegs auf der Stelle und bleibt weiter vorn. [ms: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a112208


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de