Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #300 vom ..
Rubrik Live - Musik spüren

Dan Bern, 20.6.2002, Nachtleben, Frankfurt/Main

Die in Irland lebende Österreicherin Pina eröffnete mit einem liebreizenden, halbstündigen Gig einen Konzertabend der anderen Art. Von Peter Gabriel entdeckt und gefördert, beeindruckt die Gitarristin und Sängerin mit einfühlsamen und eindringlichen Songs und hat mit dieser Darbietung wärmstens ihr Debütalbum "Quick Look" empfohlen.
Der 'Konzertabend der anderen Art' begann mit Dan Bern. Begleitet von einem zweiten Gitarristen legte der famose Songwriter zupackend los und erinnerte mit seiner Bauarbeiter-Ausstrahlung eher an Bruce Springsteen als an Bob Dylan. Als nach einer guten Viertelstunde bei "God Said No" eine Gitarrensaite riss, konnte man schon deutlich merken, dass Dan Bern den Spaß an der Sache verliert. Zwei Lieder später riss die nächste Saite, sein Geduldsfaden machte das gleiche und der Musiker verließ mit den Worten "Gig is over" die Bühne. Mehrere Minuten und ausdauerndes Klatschen der Fans später kam er auf die Bühne zurück und war so angepisst, dass er von einem "fucking gig of hell" sprach und ankündigte, dass er komplett aufhöre zu spielen, sollte noch eine Saite reißen. Das Schicksal herausfordernd, drosch er dann auch im nächsten Song dermaßen auf die sechs vermeintlichen Übeltäter ein, dass einem angst und bange werden konnte. Da sich Dan Bern mit seiner übertriebenen Wut selbst im Wege stand, dauerte es noch eine ganze Weile, bis geniale Songs wie "Turning It Over" oder "Alaska Highway" das Eis brachen und die Atmosphäre wieder etwas erwärmten. Aber als es soweit war und sich Dan Bern auch wieder ein Grinsen abringen konnte, war es auch schon vorbei. Nach wenig mehr als einer Stunde verließ er die Bühne, gewährte noch eine Zugabe und verschwand – aber die Saiten haben gehalten. [dmm]


Permalink: http://schallplattenmann.de/a109116


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de