Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #50 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Charlie Hunter Quartet "Natty Dread"

Jazz
(CD, LP)

Auf der neu ins Leben gerufenen "Blue-Note-Cover-Series" bearbeitet jeweils ein Jazz-Künstler ein klassisches Pop-Album seiner Wahl. Der 29jährige Meister der achtseitigen Gitarre hat sich Bob Marleys "Natty Dread" von 1974 für seine Neu-Interpretation ausgewählt: "Lively Up Yourself" erklingt hier als schiebender Shuffle, "No Woman, No Cry" mutiert zur moody Jazz-Ballade, "Dem Belly Full (But We Hungry)" groovt im Latin-Feel. Alle neun Marley-Kompositionen wurden in nur ein oder zwei Takes komplett aufgenommen. Genau diese frische fast-Live-Atmosphäre bringt die CD herüber. Kraftvoll und funky spielt die Band. Dazu entlockt Hunter seiner Achtsaitigen wirklich ungewöhnliche Klangfarben: Wenn er die Solos seiner Saxophonisten begleitet, ersetzt er gleichermaßen Baß und Hammond; übernimmt er die Leadstimme, hört man seinem Spiel sowohl traditionellere (Ry Cooder) als auch experimentellere Einflüße (Bill Frisell) an. Bob Marleys starke Harmonien und Melodien liefern die Grundlage für das bisher beste Album des Charlie Hunter Quartet. [bs: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a101332


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de