Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B002E95G9K&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-10T01%3A21%3A43Z&Signature=DQ2anZmue2ohngU4B3Gm11hHM2wwYABJJsBrDOseIx0%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #651 vom 09.11.2009
Rubrik Neu erschienen

Aviv Geffen "Aviv Geffen"

Pop – englischsprachige Premiere für den europäischen Markt
(CD; Mars)

Aviv Geffen, der Popstar aus Israel, der in Deutschland noch als Geheimtipp gilt, hat seine erste englischsprachige CD für den europäischen Markt herausgebracht. Unterstützt wurde Geffen von der Crème de la Crème der Musikbranche, u.a. von den Producern Trevor Horn (Paul McCartney, Tina Turner, Simple Minds, Genesis) und Ken Nelson (Coldplay). Dabei herausgekommen ist eine Mischung aus Rock- und Popsongs, die durchaus hörenswert ist. Geffens rauhe und gequälte Stimme lässt Erinnerungen an David Bowie aufkommen.
In den Songs verarbeitet Geffen Ereignisse aus seinem bewegten Leben, das geprägt war von einer schwierigen Kindheit, alkohol- und drogensüchtigen Eltern, Krieg, Tod und Verlust, dementsprechend sind die Songs eher leise und getragen, mit Ausnahme von "It's Alright", das eher peppig und positiv klingt. Die Eindringlichkeit der Texte lässt die Musik fast in den Hintergrund treten. Im Song "Berlin" beschreibt Geffen den Verlust einer Liebe. In "Heroes" fordert er die Mütter der Welt auf, ihre Söhne nicht in den Krieg zu schicken. "Cloudy Now" ist eine Hymne auf eine desillusionierte Jugend in Israel. Die letzte Textzeile: »We are the fucked up generation« singt Geffen nicht, sondern schreit sie heraus. Im Song "October" verarbeitet er seine schwierige Kindheit.
Wer diesen außergewöhnlichen Künstler näher kennen lernen will und viel Wert auf aussagekräftige Texte legt, hat mit dieser autobiographischen CD eine gute Gelegenheit. [ad:@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a118416


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de