Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt | >> ]Ausgabe #625 vom 20.04.2009
Rubrik Editorial

Lesen und hören

Liebe Leserinnen und Leser,
von Beginn an waren Hörbeispiele ein immer wiederkehrendes Thema bei unseren Lesern und in unserer Redaktion. Abgesehen von der theoretisch damit verbundenen Arbeit, der völlig diffusen Rechtslage, den dadurch entstehenden Kosten... war es in den Anfangsjahren unser Bestreben möglichst viele Leser in gut bestückte Fachgeschäfte zu schicken. Das gilt auch heute noch, aber der wahre Grund für die seltener gewordene Frage nach Tönen sind die im Internet doch vielfach anzutreffenden Hörbeispiele. Aber in erster Linie: So bequem es schiene, beim Lesen einer Rezension bereits den Klängen lauschen zu können, so unmöglich wäre für uns die Auswahl eines repräsentativen Stücks (geschweige denn 30 Sekunden daraus). Dazu ist Musik, wie wir sie schätzen, denn doch zu vielfältig. Was sich auch in der heutigen Ausgabe mehrfach niederschlägt.
Viel Spaß im Plattenladen! [mmh]


Permalink: http://schallplattenmann.de/a118013


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de