Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B001RTP3Z0&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2021-10-27T12%3A30%3A41Z&Signature=JKUYNKNgQHL38EUESz/%2BGRnr9Q5bWfwr0VglqHbQW6U%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #623 vom ..
Rubrik DVD - Musik sehen

Leonard Cohen "Live In London"

Singer/Songwriter – 15 Jahre Tourneepause werden einfach weggewischt
(DVD, 2CD; Sony BMG)

Die O2-Arena in London ist das absolute Gegenteil von 'kleinem Besteck'. Aber die rappelvolle Publikumskulisse zeigt, dass es genug Menschen gibt, die ein Konzert zu schätzen wissen, bei dem nichts kracht, rummst oder sich irgendjemand auszieht. Der Mitschnitt aus dem Juli 2008 zeigt Leonard Cohen mit seiner neunköpfigen Band und einem smoothen Best-Of-Programm, bei dem der Meister keinen seiner großen Hits auslässt, aber auch neues Material berücksichtigt. Natürlich kann Cohen niemanden wirklich überraschen, aber die Würde und Ruhe mit der der 74-Jährige immer noch auftritt, ist großartig. Seine Stimme und die Art seine Geschichten zu erzählen, sind live immer noch über alle Zweifel erhaben.
Klanglich ist die DVD "Live In London" top, mürbe macht einen nur die Kameraführung, die im Wesentlichen Cohen zeigt, aber auch sonst maximal ein bis zwei Musiker gleichzeitig ins Bild zieht. An manchen Stellen vermisst man die Totale fast körperlich, weil man sich lange keinen Reim machen kann, wie die Musiker überhaupt auf der Bühne stehen. Lediglich die Bilder im Booklet vermitteln einen Eindruck der Hallengröße und des Bühnenbildes. So bleibt manchmal das Gefühl, als hätte jemand nur Cohen gefilmt und den Rest dazu geschnitten. Schade, man hätte die Atmosphäre mit Sicherheit besser einfangen können. [dmm: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a117910


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de