Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000FTJ2LE&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-11T00%3A34%3A03Z&Signature=mA8yBr81t4Bf2j%2BG2KLKfAotMoLiSJ4k%2B3XFRdbr%2Bfw%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #495 vom 31.07.2006
Rubrik Neu erschienen

Various "Blue Note Trip - Jazzanova: Scrambled & Mashed"

Deep Jazz und World Groove mit der Kraft von 1000 Eiswürfeln oder: Dr. Jazzlove, or how I learned to stop worrying and love the mix
(2CD, 4LP; Blue Note)

Es lässt sich nicht leugnen, die Mixmeister von Jazzanova haben einen wirklich erlesenen Musikgeschmack, um den sie viele beneiden. Für die Compilation "Scrambled & Mashed" (nach "Lookin' Back, Moovin' On" bereits die zweite Mission possible für Blue Note) haben sie 31 Edelteile aus dem Archiv des Blue-Note-Universums gepickt, die unverdienter Weise Opfer des Vergessens, oder aus unerklärlichen Gründen wenig gespielt wurden.
Neben der erwarteten Basis aus Jazz, Latin und Dancefloor hören sich auch die Zutaten aus Soul, Funk, Rhythm & Blues, Rock, Bossa Nova und Filmmusik richtig gut an. Hier gehen Türen auf. Modern Beat, Deep Jazz und World Groove mit der Kraft von 1000 Eiswürfeln, der in Sao Paolo, Tokyo, Sewastopol, Cape Town und Paris gehört wird und genau das Richtige für Leute ist, die Jazz-Compilations bisher zu hassen pflegten. Auf Doppel-CD (bzw. zweimal Doppel-Vinyl) verbindet das Berliner DJ-Kollektiv kompetent, respektvoll und leidenschaftlich Old School, NuJazz und einiges mehr. Dr. Jazzlove, or how I learned to stop worrying and love the mix.
Anspieltipp: CD1, denn hier finden sich neben dem genialen Triple-Opener mit Keren Ann ("For You And I"), Bob Dorough ("Three Is A Magic Number") und The Waters ("Trying Hard To Look Inside") auch Horace Silver ("Self Portrait No.1"), Brother Jack McDuff ("Oblighetto"), Egberto Gismonti ("Sanfona"), Robert Glasper ("Chant") und Marlena Shaw ("Save The Children"), die alleine schon den Erwerb des Albums erzwingen. [gw:@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a114800


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de