Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000EULW08&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2021-10-23T14%3A07%3A45Z&Signature=2mYr6TUAq3MJmMQG9JJfsGJ9DbtYNRuBfT5jOhKhVM4%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #486 vom ..
Rubrik Feature

Dmitri Shostakovich / Hagen Quartett "String Quartets 3, 7 & 8"

Klassik – Drei der besten Streichquartette Shostakovichs
(CD; Deutsche Grammophon)

Neben dem unbestrittenen Höhepunkt des Streichquartette-Zyklus' von Dmitri Shostakovich (1906-1975), dem Streichquartett No.8 in c-moll, op.110, hat sich das Salzburger Hagen Quartett bei seiner Auswahl für die Quartette No.3 in F-dur, op.73 und No.7 in Fis-Dur, op.108 entschieden. Diese spiegeln in besonderem Maße Shostakovichs Affinität für die jüdische Musiktradition wieder, auf die er immer wieder in seinen Werke zurückgriff: Ihre schlichten Tänze und modalen Skalen fügten sich symbiotisch in seinen eigenen Stil ein; darüberhinaus fühlte sich Dmitri Dmitrievich diesem Volk eng verbunden und trat in seinen Werken, auch in schwierigen Zeiten, für die jüdische Kultur ein.
Das österreichisch-deutsche Ensemble spielt auf dem vorliegenden Album kraftvoll, fast beängstigend und rhythmisch sehr akzentuiert. Mit seinem energiegeladenen, metallisch-wirkendem Ansatz, macht es alle (falschen) Sentimentalitäten zunichte. Beklommen in den langsamen, zerrissen in den schnellen, sarkastisch in den vorgeblich heiteren Sätzen, präsentiert das Hagen Quartett die Musik Shostakovichs in all ihrer Zerrissenheit mit bemerkenswerter psychologischer Tiefgründigkeit.
Vielleicht wollte das Salzburger Ensemble lieber eine CD mit drei herausragenden Interpretationen veröffentlichen, als bloß eine weitere 'ganz ordentliche' Gesamteinspielung. Die Bravour, mit der sie diese drei Quartette eingespielt haben, macht freilich Lust auf mehr. [sal: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a114593


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de