Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0002TXT48&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2022-01-28T17%3A35%3A14Z&Signature=%2BRy8%2BCb0jp6PVthLHT0u77DuqBoNjMzdPTXSBF2PfXY%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #471 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Michael Daugherty / Evelyn Glennie · Colorado Symphony Orchestra, Marin Alsop "Philadelphia Stories · UFO"

Moderne Klassik – Effektvolle Musik
(CD; Naxos)

Michael Daugherty (*1954) gehört weltweit zu den meistgespielten US-amerikanischen Komponisten seiner Generation, ist jedoch hierzulande einem breiteren Publikum nahezu unbekannt. Seine Kompositionen verbinden in postmoderner Manier Elemente der Neuen Musik mit bombastischen Soundtrack-Effekten und Einflüssen aus Pop, Rock und Jazz. Seine Inspiration bezieht der auffallend farbenfroh orchestrierende Grenzgänger, der unter anderem Schüler von Jazz-Ikone Gil Evans und Avantgarde-Komponist György Ligeti war, aus so unterschiedlichen (und ungewöhnlichen) Sujets wie Jacqueline Kennedy Onassis, Superman und Elvis Presley.
Auf der vorliegenden CD sind zwei seiner effektvollsten Kompositionen zu hören: zum einen seine dritte Symphonie "Philadelphia Stories", ein augenzwinkernd-liebevolles Portrait der Ostküsten-Großstadt, zum anderen "UFO", ein offensichtlich ironisch gemeintes fünfsätziges Konzert für Soloschlagzeug und Orchester. In dieser Komposition rund um Begegnungen der dritten Art glänzt die ebenso als Grenzgängerin bekannte schottische Percussionistin Evelyn Glennie mit polyrhythmischer Akrobatik. Ihr Spiel wurde in der Kategorie "Best instrumental soloist performance (with orchestra)" für die Grammy Awards 2005 nominiert. [sal: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a114031


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de