Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0002NVITW&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-02T13%3A11%3A12Z&Signature=lkYTr1lB3%2BXxKGIrdvAIJ7sHAtmH9VUih491wzAkNC0%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #440 vom 13.06.2005
Rubrik Neu erschienen

Various "Poor Boy - Songs Of Nick Drake"

Jazz, Folk-Pop & Avantgarde im Orbit des Poeten der Noten
(CD/SACD; Songlines)

Gabrielle Drake, 'Ufo'-Mondbasis-Kommandantin und Schwester des 1974 verstorbenen Sängers und Komponisten Nick Drake, kann zufrieden sein. Was dem Produzenten und Labelchef Tony Reif zusammen mit den diversen Interpreten aus Vancouver und Seattle hier gelungen ist, geht weit über ein simples Kommerz-Tribut-Album hinaus. Keine üblichen Cover-Versionen, sondern eine sensible Neuentdeckung durch nachgeborene Künstlerkollegen, die aus der experimentellen Musik, der Jazz-Improvisation, aus der Singer/Songwriter-Ecke oder dem Folk-Pop-Umfeld kommen. Es ist spannend, berührend und interessant, was diese Musiker – mal nahe dran am Poeten der Noten, mal weniger – in ihren 14 vokalen oder instrumentalen Adaptionen präsentieren bzw. wagen. Wie Nick Drake dieser Tage seine Lieder wohl anlegen würde, weiß niemand, aber was die Interpreten auf diesem Album mit seinem Vermächtnis anzufangen wissen, kann man auf dieser empfehlenswerten CD miterleben. Als Dreingabe bekommt man auch noch Lust, wieder mal ins recht schmale Gesamtwerk des Engländers einzutauchen.
Anspieltipps bei dieser Hommage: "Three Hours" (Jason Michas & Chris Gestrin), "Hanging On A Star" (Robin Holcomb & Veda Hille), "River Man" (Mount Analog & Jesse Sykes), "Parasite" (Friendly Science Orchestra) und "Clothes Of Sand" (Kate Hammett-Vaughan). [gw:@@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a113322


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de