Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #404 vom ..
Rubrik DVD - Musik sehen

Various "Festival Son Cuba - Best Selection Of Original Cuban Music (2003)"

World Music/Son – Wer sitzt, tanzt nicht
(DVD; Endirecto)

Guten Abend meine Damen und Herren. Herzlich Willkommen im Haus der Kulturen in Berlin. Der Sänger, Gitarrist und Komponist Carlos Manuel bildet zusammen mit dem Trés-Maestro Cesar Hechevarria den Auftakt dieses DVD-Zusammenschnitts. Black Roots der kubanischen Musik bringen dann drei Perkussionisten und Sänger von Rumba & Batá ins Spiel und natürlich auf die Bühne. Jose Miguel Azas Quintett Proposisón folgt mit frischem kubanischem Son, gewandet in ganz schön bissige Texte. Mit Sonora Universal, der jungen Band des schon erwähnten Hechevarria, ist anschließend eine 9-Mann-Orchester-Besetzung zu bestaunen, die mühelos den Saal zum Tanzen hätte bringen können. Ein Höhepunkt ist Caridad Hierrezuelo (Los Compadres, Vieja Trova Santiaguera), die 79-jährige Son-Diva, die mit ihrer Altstimme drei Songs beisteuert, bevor nach einer Jam Session aller erwähnten Musiker und Stimmen nach eineinhalb Stunden der Vorhang gefallen wäre, wenn es einen solchen gegeben hätte.
Die hierzulande eher unbekannten, jedoch uneingeschränkt zu empfehlenden Künstler sind Könner, was von den Veranstaltern nicht gesagt werden kann. Rhythmus, Lebensfreude und unwiderstehlicher Hüftschwung sind ja irgendwie Inbegriff lateinamerikanischer Musik. Da kann es dann schon irritieren, wenn im Haus der Kulturen Wartehallen-Ambiente aufkommt (mehr Arbeitsamtflur als Festival), weil das Publikum auf bestuhltem Sicherheitsabstand gehalten wird, und die Bühne mit der Abstraktion von Nichts glänzt. Die DVD verdient sich so ihre Bezeichnung 'spartanisch' im Handumdrehen: Lieblose Aufmachung (neue Schlichtheit), Kameramann mit schlechter Tagesform, kein noch so mickriges Bonus-Material (Booklet wäre wohl zu viel verlangt?). Hintergrundinfos zu den Künstlern hätten durchaus spannend sein können. Wer sich jedoch auf rein Musikalisches konzentrieren kann, wird Entdeckungen jenseits des Buena-Vista-Social-Club-Overkill machen.
Das Festival Son Cuba 2004 tourt übrigens in der Zeit vom 15.9. bis 10.10. durch Deutschland. Bleibt zu hoffen, dass nicht wieder im Sitzen getanzt werden muss. [gw: @@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a112285


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de