Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000260QN8&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2022-01-26T17%3A00%3A51Z&Signature=lvg/vdaUbC1t%2B6VMAPQPc1KVyaDL2PikvV9V%2BjkUL14%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #404 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Georg Friedrich Händel / Junge Kantorei / Frankfurt Baroque Orchestra, J.C. Martini "Gideon"

Klassik – Leichenfledderei bei Händel
(2CD; Naxos)

Nach dem Tod von Georg Friedrich Händel (1685-1759) in London war die Nachfrage nach neuer Musik des Meisters aus Halle a.d. Saale in der englischen Hauptstadt so groß, dass flugs einige Manuskripte zu neuen Werken kompiliert wurden, so auch das vorliegende dreiteilige Oratorium "Gideon", das von seinem engsten Assistenten John Christopher Smith (1712-1795) mit einem Libretto von Thomas Morell erstellt und 1769 unter seiner Leitung im Covent Garden uraufgeführt wurde.
Beim Zusammenfügen der einzelnen Manuskripte griff Smith, neben zahlloser Händel'scher Quellen auch auf eigene Werke zurück, ein Pastiche, ein Patchwork also, das man dem Werk leider von vorne bis hinten anhört. Zwar beschwört Smith den Geist Händels klangtreu herbei, aber die zusammengestellten Versatzstücke bleiben zumeist ohne Bindung, wirken willkürlich moduliert, alles andere als eine echte Komposition. Wie könnte es auch anders sein? Historisch mag das sehr interessant sein, musikalisch bleibt "Gideon" jedoch eher blutarm und nicht stringent. [sal: @@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a112240


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de