Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #400 vom 23.08.2004
Rubrik Neu erschienen

Jim White "Drill A Hole In That Substrate And Tell Me What You See"

Neon-Cowboy bohrt Löcher in sein Unterbewusstsein
(CD; Luaka Bop)

Ein wahres All-Star-Aufgebot – u.a. mit Co-Producer Joe Henry, Aimee Mann, den Barenaked Ladies, Mary Gauthier, The Sadies, Oh Susanna, Chocolate Genius Marc Anthony Thompson, M. Ward und Soundscape-Gitarrero Bill Frisell – unterstützt den Downbeat-Cowboy auf seinem bisher zugänglichsten Album. Aber trotz nuanciert geglätteter Oberfläche behalten Jim White's Songs die verstörende Wirkung eines spätnächtlich außer Band geratenen Radio-Empfängers: Er predigt seine surrealen Road-Stories zu Überlagerungen von schleppigen HipHop-Beats und sphärischen Einsprengseln aus Country, Gospel und Jazz. "Drill A Hole..." schimmert in der Dunkelheit wie ein Neon-Kreuz über der Wüste. [bs: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a112172


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite