Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0001IAHH2&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2022-08-17T08%3A09%3A56Z&Signature=PQn7umXEHsjgeZ8YuwBKegpyoM2qroc5VuaJ%2BxV9UDw%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #394 vom 21.06.2004
Rubrik Neu erschienen

Georg Friedrich Händel / Opera fuoco, David Stern "Semele"

Klassik – Mehr als nur eine weitere Händel-Oper
(CD; Arion)

Georg Friedrich Händel (1685-1759) schrieb zweiunddreißig Oratorien (u.a. den berühmten "Messias"), dazu zahllose sakrale und noch mehr weltliche, instrumentale Werke (die "Feuerwerksmusik" und die "Wassermusik") und, last but not least, ca. fünfzig Opern; nicht alle wurden, des Inhalts wegen, als Oper deklariert.
"Semele" aus dem Jahre 1743, vom Komponisten 'nach Art eines Oratoriums' intendiert, wird hier vom neu gegründeten, sehr ambitionierten Ensemble Opera fuoco in einer opernhaften Interpretation dargeboten, in einer Aufnahme, in der sorgfältigst jede einzelne Nuance der Partitur ausgearbeitet wurde. Dabei verzichten die Musiker und Sänger auf effektheischende, egozentrische Tricks. Stattdessen gelingt es ihnen, auch die verborgenen Winkel des Werks mit Leben zu füllen. Vor allem die sonst so sträflich vernachlässigten Recitativi, die für den Plot der Oper stringent sind, werden ebenso engagiert gesungen wie die Arien, so dass es zu keinem Bruch innerhalb des musikalischen Gefüges kommt. Man wundert sich im Nachhinein, wie leicht selbst weniger wichtige Opern aufzuwerten sind, wenn sie nur detailreich aufgeführt werden.
Im Ergebnis ist "Semele" eine der spannendsten und sorgfältigsten Händel-Einspielungen der letzten Zeit, die sich sehr dem Geist des Werkes verpflichtet sieht. [sal: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111995


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de