Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #390 vom 24.05.2004
Rubrik Neu erschienen

Ilene Barnes "Time"

Songwriting mit melodischem Trübsinn
(CD; SPV)

In Frankreich gefeiert, hierzulande noch Geheimtipp. Das könnte sich mit "Time" ändern, nicht nur weil Ilene Barnes live als Support auf Eric Burdons Deutschlandtour aus den Vollen schöpfen wird, sondern weil zwischen Marla Glen und Tanita Tikaram noch eine Menge Genrekombinationen möglich sind. Auf "Time" will sich die dunkelhäutige Multikünstlerin einfach nicht festlegen und spielt mit Leidenschaft Soul und Pop ebenso wie Chansons und Gitarrenrock, melodisch wie schwermütig. Afroklänge sind zu hören, Tangorhythmen und Jazzeinflüsse. Sie singt mit einer markanten, rauchigen und bassgetränkten Stimme von Unterdrückung, Lebenssinn und Ängsten. "Time" bietet besonderes Songwriting und Jazz-Pop in einem. Und noch etwas fehlt dem Album nicht: Anspruch. [mic: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111902


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de