Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #343 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Dead Can Dance "Wake"

Independent / New Romantic – Best-Of- als Retrospektive
(2CD; 4AD)

"Wake" ist kein neues DCD-Album und streng genommen lediglich ein Kondensat der 2001 veröffentlichten limitierten Box "Dead Can Dance 1981-1998" (das weiße exklusive Schächtelchen nebst DVD). Die jetzt erschienene aktuelle Volksausgabe bündelt nochmals die Highlights der Box und natürlich auch das Gesamtwerk von Dead Can Dance auf 26 Stücke. A carnival of light under a black sun. Auch die bislang letzte gemeinsame Aufnahme der Band ist zu hören: "The Lotus Eaters".
Ansonsten eben Filmscore-ähnliches, Chanson-Pop, filigrane Romantik, Avantgarde, Orient, Mittelalter, Choräle und Dark Wave-Ambient. Nach zwanzig Jahren und acht Alben ist Schluss. The carnival is over. Die intime Chanteuse und der tragische Bariton – Lisa Gerrard und Brendan Perry – gehen eigene, auch erfolgreiche Wege. Auf dem nachgelassenen Werk der Australier darf noch einmal kräftig geschwelgt, gemelancholt und geträumt werden. A journey anywhere out of the world. Folgen wir den Klängen der 26 Meditationen und bewandern die wunderschönen Landschaftsaufnahmen eines 24-seitigen Booklets. In the kingdom of the blind the one-eyed are kings. Oder: Dead Can Dance is not dead. [gw: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a110497


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de