Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #343 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Swamp Hogs "Swamp Hogs"

Zydeco on the bayou live, brothers & sisters: Localize it!
(CD; Eigenproduktion)

Das kleine Schwarze kann die Dame, den schnieken Anzug der Herr ruhig zu Hause lassen. Hier im Mud-Cat State geht es handgemacht und auch recht handfest zu. New Orleans ist nicht Hollywood, und Pike-County nicht Grünwald. Auch wenn der Trupp aus dem Sumpf versucht, im Booklet des Debüt-Albums zu lächeln, ist er doch ziemlich sauer. Schließlich gilt es, berüchtigte Soßendiebe zu jagen ("Who Stole The Hot Sauce"). Ich sage nur Prohibition. Tief aus den Bauchfalten des Mississippi lassen Muff Potter, Indianer-Joe und die Nevilles grüßen. Muddy water in Langensendelbach. Zydeco, R&B, live und intensiv. Mit Akkordeon, Waschbrett, Maultrommel, Gitarren, Bass, Saxophon, Trompete und Schlagzeug. Letzteres sicher mit selbsterlegtem Alligatorenfell.
Die Swamp-Hogs-Version von "Cisco Kid" (War) gibt mächtig Feuer an die Bohnen, und bei "Watcha Gonna Do", "Free, Single And Disengaged" (mit Zappa-Touch) und vor allem "Les Cornichons" (Nino Ferrer), werden die zydecotischen Brothers & Sisters sogar zum wüstesten Team nach dem wüstesten Team nach Nitro & Glycerin (aka Jake & Elwood Blues). Also, legt euer'n Hals krumm. Stets der Eure, Huck Finn. [gw: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a110494


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de