Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #314 vom ..
Rubrik Feature

Pierre Vervloesem "Grosso Modo"

Schräges von einem verrückter Belgier
(CD; Carbon 7)

Schon oft habe ich an dieser Stelle von meinem belgischen Lieblingslabel Carbon 7 berichtet, die mit stets innovativen und interessanten Releases die Musikwelt um Absurditäten, Verrücktheiten und Absonderlichkeiten bereichern.
Der Gitarrist Pierre Vervloesem bietet auf seinem Album "Grosso Modo" einmal mehr eine bizarre, ironische, bitterböse Abrechnung sowohl mit der großen, weiten Welt ("Amazing Grease", "Olympic Troubles"), als auch der kleinen, spießbürgerlichen Welt ("Hairdressers Go Home"). Die Musik ist virtuos-dilettantisch, laut, schräg, böse, furios, schrill und fernab der radiotauglichen Klischees. Man tut Vervloesem und seinen Mitstreitern bestimmt kein Unrecht an, wenn man Frank Zappa als ihren geistigen Übervater bezeichnet.
Ich bin sicher, dass die allermeisten mit diesem Album nichts anfangen werden können; für all jene, die die Frage "Does humor belong to music" mit "Ja" beantworten, ist Vervloesems "Grosso Modo" eine große Sache. [sal: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a109528


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de