Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #285 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Tapping The Vein "The Damage"

Alternative-Rock – bekannt aber frisch
(CD; Rebelution)

Tapping The Vein sind eine der spannendsten Alternative-Bands, die mir in letzter Zeit in den Player gefallen sind. Sängerin Heather Thompson erinnert stimmlich ein klein bisschen an Alanis Morissette, zeigt aber im Vergleich, wie man mit echter Emotion ohne Weinerlichkeit eindeutig den besseren Effekt erzielen kann. Musikalisch klar gitarrenorientiert verschmilzt das Quartett die verschiedensten Einflüsse und verzichtet trotz aller Eingängigkeit auf schmissige Refrains. Auch wenn die Ausnahmestimme von Heather Thompson bei den Liedern klar im Vordergrund steht, gibt es im soliden musikalischen Fundament ihrer Mitstreiter noch eine Menge Raffinessen zu entdecken. Die Songs sind geprägt von einem durchgängigen Spannungsbogen und verleihen Tapping The Vein bereits beim Debüt das Prädikat "Eigenständigkeit". [dmm: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a108529


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de