Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #255 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Tricky "Blowback"

Trick-Hop – Evolution, Revolution & Love
(CD, LP; Anti/Epitaph)

In letzter Zeit hat der englische ex-Underdog mit der Familienpackung Musikgespür zwischen den Fingernägeln eine ganze Menge Gegenwind abbekommen. Jetzt bläst Tricky-Kid auf seinem neuen Album "Blowback" gewaltig zurück. Anfangs sperrig, dann herrlich. Er will unbedingt in die Medien und in die Charts sowieso. Und nichts bleibt wie es war. Es hätte sein besten Album werden können, aber davon hat er schon ein paar ("Maxinquaye", "Nearly God"). It's time for Kontrastprogramm: Pop (satt), HipHop (minimal), Reggae (strange), Metallica (genial: "Bury The Evidence") und TrickHop (anormal). Schon im Opener "Excess" mit Alanis Morissette gibt's typischen Psycho-Sound, allerdings in Verbindung mit durchaus lockeren Beats. Stück Nr.2, das treibend fordernde "Evolution, Revolution & Love" ist schon ziemlich programmatisch. "Girls" und "#1 Da Woman" sind lupenreiner Red Hot Chilly Pepper-Sound (Anthony Kiedis und Flea tauchen tatsächlich auf). Selbst die ewig unterschätzte Cyndi Lauper ist dabei; singt zusammen mit Tricky das sehr düstere, aber wunderschöne "Five Days". Das Album braucht ein bisschen Zeit, gebt es ihm. [gw: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a107361


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de