Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #246 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Bidinte "Iran Di Fanka's"

Westafrikanischer Gumbé-Flamenco-Samba-Kreuzüber – zu schön um gut zu sein?
(CD; Nubenegra)

Die Rollen sind bei den großen "Worldmusic"-Labels scheinbar klar verteilt: "Real World" für die sphärischen Crossover-Projekte, "World Circuit" für die unverfälschten Roots und "Nubenegra" für's Luftig-leichte. Letztere bringen nun mit Bidintes Zweitwerk eine weitere Scheibe heraus, die ins Ohr geht wie das Messer in die weiche Butter. Der aus dem westafrikanischen Guinea-Bissau stammende Multiinstrumentalist, Komponist und Sänger perfektioniert den Stil, den er auf seinem erfolgreichen Debut "Kumura" schon skizziert hat: Eine stilübergreifende Mischung aus afro-portugiesischen Rhythmen, Samba, Funk und Flamenco, alles sehr geschmackvoll dargeboten im meist akustischen Gewand. Ein Album voll von melodischem und rhythmischem Reichtum, dessen einziger Mangel die Perfektion ist: Dort, wo jeder Ton am vorgegebenen Platz sitzt, wo kein emotionaler Ausbruch die perfekt ausbalancierte Harmonie stört, da wird sich auch kein Widerhaken ins Ohr graben. In den Weltmusik-Charts wird "Iran Di Fanka's" sicherlich ganz oben stehen und wer auf Ecken und Kanten verzichten kann, wird hier bestens bedient. [pg: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a107081


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de