Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #246 vom ..
Rubrik Neu erschienen

G. Love & Special Sauce "Electric Mile"

Spielfreudiger Groove-Rock-Rap-Blues
(CD; Okeh)

Garret Dutton, so G. Loves bürgerlicher Name, und seine Special Sauce (Jeff Clemens, dr, Jim Prescott, b) sind mir inzwischen ein bisschen unheimlich. Mit jedem neuen Album können sie einem wieder etwas bieten, einen immer wieder faszinieren. Aber von vorne. Als ich "Electric Mile" das erstemal auflegte, war ich von den wie gehabt unglaublichen Grooves völlig mitgenommen, hatte aber irgendwann den Eindruck, das Album sei unfertig, speziell das Songwriting halbgar. Aber so einfach macht es dieses Trio einem nicht. Die Songs bilden hier im Gegensatz zum Vorgängeralbum nur den Rahmen. Zusammen mit Gästen wie Billy Convay (perc.) von Morphine oder dem wie immer fantastischen John Medeski (keys) geben sich G. Love und seine Jungs voll und ganz ihrer Spielfreude hin. Dabei wurde der sowieso schon große musikalische Rahmen noch erweitert. Reggae, Alternative-Rock, Hip-Hop und Blues, natürlich Jazz und Psychedelia werden zu einer heißen Mischung verrührt. Unterm Strich bleibt der Verdacht des unfertigen Songmaterials und trotzdem bietet "Electric Mile" viele spannende Hördurchgänge. [pb: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a107050


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de