Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #154 vom 20.06.1999
Rubrik Neu erschienen

Blood On The Honky Tonk Floor "Gone Gone Gone"

Country – Klischees in Perfektion
(CD; naiv hören & sehen)

Coverbild: Ein Cowboy mit weißem Hut fällt vom Pferd, während ein Cowboy mit schwarzem Hut hinter ihm her reitet wie der Teufel. Einmal hingeguckt und die Szene ist klar. Wie bei "Rauchende Colts". Oder bei "Bonanza". Keine leisen Töne zwischen den Zeilen. Alles klar. So ist – vermeintlich – auch die Musik dieser Berliner Band.
Jaulende Gitarren, eine Stimme, die Lee Hazlewoods Country-Ambitionen alle Ehre macht, Dobro und Lap-Steel und dann noch Titel wie "I'm Still Your Hoss"! Blood On The Honky Tonk Floor gehen so perfekt mit all diesen Klischees um, daß man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, daß es doch eine Welt zwischen schwarz und weiß gibt, und daß diese mit etwas zu tun hat, was man bei Musik aus Deutschland oft vermißt, etwas, das mit "H" anfängt und mit "umor" weitergeht. "Gone Gone Gone" ist erst eine EP, ich bin sehr gespannt auf ein komplettes Werk und diese Band live zu sehen ist bestimmt sowieso ein Muß.
Reinhören bei rec-order. [pb:@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a103739


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de