Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #213 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Steve Morse "Major Impacts"

Gitarren-Fusion-Rock – Reverenz eines Gitarristen an seine Vorbilder
(CD; Magna Carta)

Steve Morse ist ein musikalisches Chamäleon.Wie seine Kollegen Joe Satriani und vor allem Eric Johnson beherrscht er die Kunst, nach einem vorgegebenen Thema, einem bekannten Klangschema, einer definierten Stilrichtung seine Gitarrentöne exakt abgestimmt spielen zu können. Das beeindruckt in seiner absolut unterkühlten Wirkung. Diese Gitarrenplatte gibt vor, eine Hommage an seine Haupteinflüssen zu sein, aber in erster Linie feiert Morse sich selbst. Hört her, ich kann alles spielen: wie Keith Richards (das ist fast gelungen), wie Leslie West von Mountain, wie Roger McGuinn, wie Jimi Hendrix. Es wäre ja zu verschmerzen, wenn dabei wenigstens ein klitzekleines Eckchen Seele zu spüren wäre. Wie viele andere, junge Gitarristen bekennen sich als Nachfahren ihrer jeweiligen Idole? Und das ist ja auch gar nicht weiter schlimm, wenn sie es mit Herz und Geist auch fertigbringen. Was uns Morse hier antut, ist ein Wachsfigurenkabinett: Sieht alles fast lebendig aus, ist aber Imitat bis in die Haarspitzen hinein. Leider: eine weitere vertane Chance, Gitarrenunterricht für Neulinge zu geben. () [www: @@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a103219


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de