Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000002ZCQ&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2022-08-18T04%3A25%3A48Z&Signature=SEYPg1FaxH7CjBdlqZe7QX3pUiFzxnBk02DocqmUvOg%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #80 vom 19.10.1997
Rubrik Neu erschienen

Dar Williams "End Of The Summer"

Folk-Pop
(CD)

Hievt sie aus dem Schatten in aller Bewußtsein! Dar Williams ist ein vielversprechendes Talent und mit "End Of The Summer" präsentiert sie ihre dritte CD. Waren ihre ersten beiden ("The Honesty Room", "Mortal City") noch purer Folk, so erreicht sie mit "End Of The Summer" einen neuen Horizont. Mit diesem Album steht sie nicht nur musikalisch am Scheideweg sondern auch "durchbruchsmäßig"; zu gönnen wär's ihr. "What's the future, who will choose it/Politics of love and music/Underdogs who turn the table/Indie versus Major labels..." heißt es dann auch gleich im Einstiegs zu "Are You Out There" um im abschließenden Ray-Davis-Song (The Kinks; die einzige Cover-Version) festzuhalten: "The past is gone, it's all been said/So here's to what the future brings/I know tomorrow you'll find better things". Dazwischen werden viele hochklassige Melodien und so manche Anleihen am Gesang einer Stevie Nicks (Fleetwood Mac) wahrgenommen, des öfteren erreicht die brilliante Sängerin auch Höhen der jungen Baez. Ihre Texte gehören zum besten, was Amerika in den letzten Jahren hervorbrachte und zu bieten hat: Sie besitzt eine schier meisterhafte Fähigkeit, Gefühle zu umschreiben ("...well you peacemakers go to the same place as soldiers/If you want to make peace, well you gotta find the pain/And you bring your words, but you're just like them..."). Musikalisch betrachtet bietet "End Of The Summer" viel Edel-Pop und so manche akustische Minuten. Genial in textlicher Hinsicht sind ihr Townes-Van-Zandt-in-Memoriam "If I Wrote You" sowie "It's A War In There" . Die Metamorphose vom Folkie zum grenzenlosen Ausflug in die weite Welt aller Musikstile steht ihr gut. Michelle Shocked nicht unähnlich steht sie jedenfalls mit beiden Beinen im großen Mythos Americana und wird hoffentlich noch im zunehmenden Maße die Musikwelt mitprägen. [mh: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a101927


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de