Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #72 vom 24.08.1997
Rubrik Neu erschienen

Monday Michiru feat. The Paradox Band "Delirious Poison"

Soulful Acid-Jazz
(CD)

Als würdigen Nachfolger der 1995er Scheibe "Jazz Brat" bringt die Japanerin Monday Michiru (ex-Sängerin der United Future Organization) ihre "Delicious Poison" genannte Neue unters Volk. Zusammen mit der Paradox Band aka Rak Ping Pong Masters (u.a. mit Shinichi Osawa von Mondo Grosso) wurden zwölf klassische Ohrenschmeichler zwischen Acid-Jazz und gefühlvollem Soul eingespielt. Die fernöstliche Mischung aus Joyce und Mariah Carey mit verblüffend schwarzer Stimme sowie die bunte Studio-Truppe aus dem Umfeld der Silent Poets und U.F.O. lassen sich zu keinem Durchhänger verleiten. Die frischen Melodien, die teilweise an Alben des Panamerikaners Eumir Deodato erinnern (z.B. "Paradox In Time" oder "Nadir") wirken im Spannungsfeld von Soul, Jazz, brasilianischen Einflüssen und modernem Lounge-Sound wie ungemein geschickt zusammengefügte Musikbausteinchen. Eine grundsolide, angenehme Sommerabend-Platte mit einer beseelten Sängerin und ihren ansprechenden Songs. [gw:@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a101817


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de