Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #32 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Maria Muldaur "Fanning The Flames"

Rhythm & Blues
(CD)

Maria Muldaur ist keineswegs eine singende österreichische Burgschauspielerin, wie man einem irritierten Kunden in einer Filiale einer großen Tonträgerkette mit drei Buchstaben erzählte, als er nach einer Platte mit ihrem Hit "Midnight At The Oasis" von 1973 fragte. Näher kommt man der Sache schon, wenn man die amerikanische Sängerin mit der frühen Bonnie Raitt vergleicht. Auch auf ihrem neuen Album bereitet sie uns mit einer erlesenen Schar von Begleitmusikern, darunter Hutch Hutchinson (Bonnie Raitt), Johnny Adams, Sonny Landreth, Huey Lewis, Bonnie Raitt (!), Mavis Staples, Ann Peebles & Don Bryant ("Mrs. & Mr. Memphis-Soul"), Töchterchen Jennie Muldaur, Tracy Nelson und Charles Neville, aus den musikalischen Wurzeln der amerikanischen Südstaaten einen leckeren Eintopf New-Orleans-Style. Vor allem ihre intensive, gospelige Version von Bob Dylans und Danny O'Keefes "Well, Well, Well" im Duett mit Mavis Staples hat es mir angetan. Dieses und andere Highlights entschädigen locker für die gegenüber früheren Muldaur-Platten vergleichsweise gelacktere Produktion von "Fanning The Flames". [bs: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a100861


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de