Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #12 vom 02.06.1996
Rubrik Neu erschienen

Long Fin Killie "Valentino"

Independent
(CD, LP)

Nicht mehr ganz so ruhig und zurückhaltend wie der Vorgänger "Houdini". Dafür noch verspielter und noch schwankender zwischen treibendem, fast schon härterem Indierock (irgendwo zwischen Girls Vs. Boys und Belly) und sehr ruhigen und düsteren Passagen (wie sie Mazzy Star oder die Palace Brothers manchmal hören lassen). So perkussiv - vor allem die mehr als grandiose Rhythmusgruppe - und mitreißend die Musik, so wütend und eindringlich erzählt uns Luke Sutherland seine Erlebnisse als schwarzer Homosexueller in einer Welt voller "Macho Swines" und "Booze & Babes". Die stellenweise mitschrammelnde Geige mag vielleicht nicht Jedermanns Sache sein, sie trübt den progressiv-hübschen (oder hübsch progressiven?!) und mitreißenden Gesamteindruck von "Valentino" aber nur geringfügig. [red]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


Permalink: http://schallplattenmann.de/a100304


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de