Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000SQD166&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-11-13T06%3A04%3A49Z&Signature=51P8Rlf1EBSc6PAC2NSJ4IvF5K1QJDRaAOD%2BBqK1pqs%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #556 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Morgan "Da A Ad A"

(Kein) ItaloPop/Rock – Von A bis Z
(CD; Columbia)

Mal Hand aufs Herz, lieber Leser: Haben Sie eine Schwäche für jenen Italo-Pop, der sentimental und kitschig, melodiös, hymnisch und mit einer gehörigen Portion 'Dolce Vita' und 'Sommer-Sonne-Strand' daherkommt? OK, dann brauchen Sie gar nicht weiterzulesen, denn Morgans neues Album ist alles, nur nicht das, was hierzulande für typisch italienisch gehalten wird. Der Mailänder Morgan (eigentlich: Marco Castoldi) ist einer der interessantesten Rockmusiker Italiens und hat sowohl mit seiner Band Bluvertigo, als auch als Solist sehr erfolgreiche Alben produziert, die in Italien einhellig von Kritik und Fans gelobt wurden.
Sein drittes reguläres Soloalbum "Da A Ad A" (auf Deutsch: "Von A nach A") ist eine musikalische Reise, vornehmlich durch die Klangwelt der 1960er und 1970er Jahre: Balladen und Up-Tempo-Nummern, Progressive Rock, Glam-Rock und Rock'n'Roll, ein Tango, ein Kinderlied (!) und Richard Wagner (!!) mit Sgt.-Pepper-esquen Arrangements und ausladender, komplexer Orchesterbegleitung. Dazu seine angenehme Stimme und hypnotische, sich stetig windende Melodien. Jedes Stück klingt völlig anders; jedes Stück ist dennoch unüberhörbarer Baustein des Albums. Das alles mündet in dem großartigen Closing-Track "Contro me stesso", der das spannendste italienische Album seit langem beschließt.
Unterm Strich ist "Da A Ad A" eines der besten Rock-Alben, die ich dieses Jahr gehört habe. [sal: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a116294


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de