Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B004LAIU4I&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-11-22T11%3A28%3A50Z&Signature=H21yRO5jRJi38Odm4tbZRho40b5dGrh74bDukMgmaTE%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #708 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Paul Simon "So Beautiful Or So What"

Pop/Folk/World – (fast) 70 Jahre und kein bisschen leise
(CD, CD+DVD, LP; Concord)

Da habe ich doch glatt im Vorfeld gelesen, dass das neue Album von Paul Simon "So Beautiful Or So What" »das beste Album seit 'Graceland'« (1987) sei. Mal abgesehen davon, dass solch eine Abqualifizierung der Alben "The Rhythm Of The Saints" (1990), "Songs From The Capeman" (1997), "You're The One" (2000) und "Surprise" (2006) nicht sehr viel Sinn macht bei einem Künstler, dessen schwächste Nummern noch genügend Substanz enthalten, um andere Singer/Songwriter vor Neid erblassen zu lassen, ist das völliger Quatsch; darum geht es auch bei einem Songwriter mit einer 50 Jahre währenden Karriere nun wirklich nicht mehr.
Aber wie ist es denn nun, das neue Paul-Simon-Album? Nun, es ist in erster Linie ein echtes Paul-Simon-Album mit filigran gedrechselten Texten und schönen Melodien geworden. Mit einem Paul Simon, der noch erstaunlich gut bei Stimme ist. Ich bin nicht immer ganz glücklich mit den Versuchen, die Produktion von Altmeister Phil Ramone (zusammen mit Simon selbst) besonders 'hip' klingen zu lassen, was mir vor allem die ersten Stücke des Albums ein wenig vermiest (mit Ausnahme des wundervollen "Dazzling Blue"), aber spätestens in der zweiten Hälfte des Albums kehren die Songs zum gewohnten Sound zurück, irgendwo zwischen Pop, Folk und Weltmusik-Einflüssen.
Paul Simon wird im Oktober tatsächlich 70 Jahre alt und hat immer noch Geschichten zu erzählen und Songs zu singen. Und das ist allemal wichtiger als das Prädikat 'bestes Album seit': "So Beautiful Or So What" ist ein weiteres gutes Album von Paul Simon geworden, von Altersmüdigkeit keine Spur. [sal: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a119561


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de