Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #670 vom ..
Rubrik Tipp der Woche

Sophie Hunger "1983"

Indie-Pop – Qualitätsnachbarin
(CD, LP; Two Gentlemen)

Wer Sophie Hunger schon einmal live erlebt hat, weiß, dass sie bei weitem nicht so seltsam ist, wie viele Medien gerne betonen. 'Speziell' ja, aber einfach nur in dem positiven Sinne, dass sie keine Erwartungshaltungen bedient. Leider gilt das nicht vollumfänglich für ihr drittes Album "1983", das in weiten Teilen die gekonnte Reproduktion von "Monday's Ghost" ist. Einige der Tracks sind elektronischer und experimenteller, aber in der Summe bekommt man von der überaus talentierten Schweizerin 'nur' eine Fortsetzung ihres Überalbums. Das macht im Gesamtbild fast gar nix – denn allein der Titelsong mit seinem rätselhaften Text dürfte Stuhlkreise mit der Deutung der Aussagen oder Nichtaussagen auf Jahre beschäftigen.
Die Erinnerungen von Sophie Hunger an ihr Geburtsjahr dürften eher aus zweiter Hand sein, aber ihr Wunsch nach einem Volkslied vermittelt eine Nähe, die man trotzdem nicht mit Wärme verwechseln sollte. Auch ihr neues Album verströmt diesen düsteren, melancholischen Blick auf die zwei Seiten der Tür: Drin oder draußen? Hell oder dunkel? Das Album gibt keine Antworten, aber wer Fragen zu schätzen weiß, wird wieder eine Menge zu heben wissen. [dmm: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a118736


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de