Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B002GZQY6Q&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2019-12-14T09%3A00%3A49Z&Signature=o%2Bx5t3r9dWZBS704b3kp30dlWu0lV81jpfCGa6BcOB8%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Unavailable in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #655 vom ..
Rubrik Feature

Sal's Prog Five (+5) · Sal's Classics Five (+5) · Five Extras (2009)

Fünf Prog-Highlights des Jahres:

  • – Verstörend, fesselnd, hypnotisch, elektrisierend, verwirrend etc. etc.
  • – Bezaubernder, poetischer Mainstream-Prog.
  • – Die beste polnische Progband macht auf dem zweiten Album vieles anders – und alles richtig.
  • – Unverkrampfter Prog im Retro-Gewand: Die Rückkehr der Unverkrampftheit bei Izz.
  • Porcupine Tree "The Incident" – Mein meistgehörtes Prog-Album des Jahres habe ich nicht besprochen (weil es jeder in der Szene tat), dennoch: Eines der besten Alben von Wilson & Co.
Zu gut, um beim Jahresüberblick vergessen zu werden:
Fünf Neuveröffentlichungen mit klassischer Musik, die ich nicht missen möchte:
  • – Mullovas individueller Originalklang-Ansatz überzeugt.
  • – Entschlackte Oper, faszinierende Stimme.
  • – Böhmische Kammermusik für die Ewigkeit.
  • – Die faszinierendste Ersteinspielung des Jahres.
  • – Die beste Aufnahme der Präludien und Fugen Shostakovichs, die ich gehört habe.
Und fünf Archiv- und Wiederveröffentlichungen, die echte Highlights des Jahres waren:
  • – Die Orchesterwerke der zweiten Wiener Schule.
  • – Besser als viele Neueinspielungen: Harnoncourt belebt Haydn.
  • – Wiederveröffentlichung des Jahres: Ein Soundtrack für die Ewigkeit.
  • – Mendelssohns Streichquartette: Besser geht es nicht.
  • – Villa-Lobos' facettenreiche Zyklen "Choros" und "Bachianas Brasileiras"
Weder Klassik, noch Prog, aber dennoch Favoriten des Jahres (und fast ausnahmslos von Frauen!):
  • – Perfekter ArtPop aus Norwegen.
  • – Ein langfristig faszinierendes Album.
  • – Gelungener Grenzgang zwischen Pop, Klassik und Jazz.
  • – Sia rettet die Ehre des Pop. Eigentlich schon 2007 in Australien erschienen, 2009 dann (endlich) auch bei uns.
  • – Regina Spektors 'erwachsenes' Album ist facettenreicher und verträumter, als alles, was sie zuvor gemacht hat. Mein Album des Jahres.


Permalink: http://schallplattenmann.de/a118547


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de