Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B0015YI2Z0&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2021-12-07T06%3A44%3A22Z&Signature=j12gQQOllAvD0%2BLcAXyOxz4CcOHvMcLC7MBp7nN5UHM%3D): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ Inhalt ]Ausgabe #584 vom ..
Rubrik Tipp der Woche

Rainer von Vielen "Kauz"

Elektro-Hop, Dance-Pop mit meist deutschen Texten – eine völlig neue deutsche 'Volks'-Musik
(CD; Motor)

Im ersten Track "Neu definieren" singt Rainer von Vielen: »Ich bin ein kleines bisschen neu« und träfe den Nagel auf den Kopf, wenn er damit nicht so untertreiben würde. Aus Heavy Metal, Punk-Rock, Volksmusik und HipHop-Versatzstücken strickt Rainer etwas ganz Eigenes. Intelligente Powermusik aus dem Allgäu, die fähig ist unvorbereitete Zuschauer zurück in die Steinzeit zu blasen. Nebenbei kann er auch noch den Liedermacher geben, als traditioneller Volksmusiker erscheinen oder uns den 'Hans Albers machen'. Was für ein Talent!
Produktionstechnisch muss man sich eine energiegeladene One-Man-Show vorstellen, plus drei Naturburschen aus dem Gäu an weiteren Instrumenten und auch mal Andi Ypsilon von den Fantastischen Vier an den Reglern.
Erspart bleibt einem nichts: Vom Kinderchor bis zur Maultrommel, immer wieder Obertongesang, manchmal Jodler und Ziehharmonika – Rainer macht ein ganz großes Fass auf und verzichtet trotzdem auf jegliche Klischees. Nicht nur räumlich weit weg von den Aggro-HipHoppern aus Berlin, räumt er auch sprachlich auf in den sonst so einfältigen Textwüsten des Genres.
»Nichts was ihr seht ist von Bestand, nichts was ihr habt, habt ihr in der Hand« sollte als Bespiel genügen; für dieses Album wird es hoffentlich nicht zutreffen! [lp: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a116870


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de